Kontakt / Impressum

Welpenpreis


Was kostet ein Welpe?


Das ist die Frage, die jedem Interessenten auf der Seele liegt und jeden Züchter zu tiefen Seufzern veranlasst. Um die Frage aller Fragen ein wenig zu erläutern haben wir einmal eine Auflistung ausgearbeitet...
... und hoffen Ihnen damit einen Überblick über unsere Arbeit schon im Vorfeld zu geben, bevor die Welpen da sind und danach, wenn die Welpen geboren sind.

Viele Welpeninteressenten sind erst einmal geschockt, wenn sie das erste Mal hören bzw. erfahren, was der Welpe kosten soll. Deshalb untenstehend eine kurze Auflistung all der Dinge, für die dem Züchter bereits vor der Abgabe seiner Welpen Kosten entstehen:



Zu guter Letzt und eigentlich unbezahlbar, die 24 Stunden Rundum-Betreuung und die Liebe mit der der Züchter seine Welpen großzieht.


Man sollte auch nicht vergessen, dass nicht jede Hündin 5-8 Welpen zur Welt bringt und die häufige Annahme, der Züchter würde sich an seinen Hunden bereichern somit vielleicht noch einmal überdenken. Der Preis für einen Welpen mag für viele hoch erscheinen, aber was ist Geld im Vergleich zum Leben.


Unsere kurze Auflistung ist extra etwas "klinisch und knapp" verfaßt, denn die Unmengen von Liebe und Zeit, Sorgen und Nöten eines Züchters, der Schlafmangel, die Bemühungen für die beste Prägung und Sozialisierung und Vorbereitung auf die neuen Familien sind einfach unbezahlbar. Natürlich steht ein guter Züchter auch nach Abholung - oder gerade ab da - beratend zur Seite und viele Züchter bieten auch kostenloses Trimmen im 1. Lebensjahr an.

Und auch, wenn wir in unserer Auflistung nicht extra die einzelnen Kosten aufgeführt haben, so wird doch ganz schnell klar, dass es schier unmöglich ist, einen Welpen "billig" abzugeben. Es sei denn, man "spart" irgendwo, doch wo würden Sie sich "wünschen", dass bei den Eltern, deren Gesundheit, der Deckplanung, Geburt, Aufzucht und Gesundheit Ihres Welpen gespart wird?

Der Welpen-Käufer sollte sich auch vor Augen führen, dass alle VDH-Züchter sich aus freien Stücken dazu entschließen, sich diesen zum Teil sehr strengen Zuchtbestimmungen zu unterwerfen. Einfach, weil Ihnen die Verantwortung, die mit Ihrer Liebhahberzucht einher geht, bewußt ist.

Vielleicht können Sie jetzt eher nachvollziehen, warum eine Ahnentafel von einem Verein doch ein Stück weit ein "Zertifikat" ist und kein unnötiges Stück Papier.

Oder wollen Sie lieber solche Händler/Vermehrer unterstüzten: Klicken Sie hier



Nur wer billig züchtet, kann billig verkaufen.

Es ist unklug zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter zu wenig zu bezahlen.


nach oben / zurück zu Welpen

© Irish Terrier Zucht „aus dem alten Garten“ / Sandra und Andreas Dax